Architektur in Esch

Architektur in Esch
Découvrir

Die kulturelle Vielfalt der Stadt Esch spiegelt sich in ihrer Architektur wider.

Zwischen klassisch luxemburgischen Bauten findet man Elemente aus Deutschland, Belgien, Frankreich und Italien. Doch wie kam es dazu?

Die schnelle Entwicklung und Expansion der Stadt Esch Ende des 19ten Jahrhunderts, gefördert durch die blühende Stahlindustrie der Region, brachte Wachstum und verwandelte das ehemalig kleine Dorf in eine prachtvolle Industriestadt. Folglich ging es der Stadt Esch auch darum ihre Position als wirtschaftliches Zentrum gegenüber der Hauptstadt Luxemburg auszubauen.

Es folgte der erste urbane Bebauungsplan im Jahre 1906. Gezeichnet Wirtz-Krasnick, legte dieser vor allem die Ausrichtung der Straßen fest. Später dann, im Jahre 1924, expandierte der berühmte deutsche Städtebauer Joseph Stübben den Plan und eine ganze Reihe neuer Wohnviertel wurde geschaffen. Baumeister aus verschiedensten Regionen verwirklichten hier ihre Werke und somit entstand die große architektonische Vielfalt wie man sie heute noch an jeder Straßenecke bewundern kann.

Vorgeschmack auf die Architektur

Unser Video gibt Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf den Architektur-Rundweg, über den man das architektonische Erbe der Stadt Esch entdecken kann.

Ornamente der verschiedensten Schulen sind hier zu begutachten: Art Déco, Jugendstil, Neo-Gotik, Post-Modernismus und viele mehr. Neben ihrer ästhetischen Qualität spiegelt die Ornamentik der Häuser auch moralische, ethische, kulturelle und religiöse Werte wider. Als Industrie-Standort wird hier die Arbeit als Ursprung von Wohlstand durch bekannte ikonographische Elemente wie Füllhörner, Girlanden, Draperien, Spiralen usw. dargestellt.

Der Architektur-Rundweg durch Esch erlaubt, alle diese Elemente selbst zu entdecken. Die Strecke von 5 Kilometern, welche beim Turm des Berwart-Schlosses startet, sich durch die Straßen von Esch schlängelt und schließlich beim Hauptbahnhof ihr Ende findet, beinhaltet insgesamt 34 architektonische Bauten zur Betrachtung. Die Broschüre mit Erklärungen zu den einzelnen Elementen und einem Stadtplan mit gekennzeichneter Route, können Sie umsonst in der Escher Infofabrik in der Rue de l’Alzette abholen.

Mehr Informationen zur Architektur in Esch und zum Architektur-Rundweg finden Sie hier unter diesen nützlichen Links:

Esch City Life

Den Architektur-Rundweg mit izi travel entdecken

Escher Infofabrik